Selbstverteidigung

Taschendiebstähle oder auch gewalttätige Übergriffe sowie Terrorakte mit schwerwiegenden körperlichen und seelischen Schäden der Betroffenen gehören leider zum erfahrbaren Alltag. Durch aktive Vorsorge und mentale Vorbereitung lassen sich jedoch einige Gefahrensituationen entschärfen, bevor es brenzlig wird oder Schaden entsteht.

Es gilt hier im Besonderen die Aussage: „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“. 

Minimieren Sie das Risiko

  • Aufmerksam sein und gefährliche Gebiete „No-Go Areas“ meiden
  • De-Eskalationstechniken anwenden
  • Hilfsmittel zur Selbstverteidigung einsetzen – nur als „Ultima Ratio“, d.h. letzte Möglichkeit
  • Teststreifen gegen K.O.-Tropfen nutzen
  • Sich über gängige Tricks/Vorgehensweise der Taschendiebe schlau machen

Selbstverteidigung


Das nachfolgende Sicherheits-Quiz ermöglicht Ihnen die Ersteinschätzung Ihrer aktuellen Gefährdung innerhalb der Kategorie.